Hybride Arbeitswelt

Dr. Matthias Meifert

New Work + Home Office = Hybride Arbeitswelt? So einfach, wie diese Formel klingt, so falsch wäre es vermutlich, dieser Einfachheit zu vertrauen. In Wahrheit ist es wieder einmal etwas komplizierter. Und die Rahmenbedingungen verändern sich wieder - nach Corona. "Die spannende Frage für mich ist, was bleibt eigentlich von all den Ansätzen und Impulsen übrig, wenn der pandemiebedingte Druck im Kessel nicht mehr so hoch ist?", sagt Dr. Matthias Meifert im MoTcast. Der Kopf und Gründer der Berliner Transformation- und Personalberatung HRpepper hat mit dem "Hoffest" nicht nur hybride Eventkonzepte erprobt, sondern forscht mit seinem Team auch evidenzbasierten nach Lösungen für die neue, hybride Arbeitswelt.

Future Living - Tiny House, Eco Village und die Zukunft des Wohnens

Maximilian Eule

Max lebt seit über drei Jahren in zwei umgebauten Überseecontainern im Süden Portugals. In seinen #FL1 Containern hat er für sich und seine kleine Familie das Wohnen in der Reduktion und nahe der Natur verprobt. Mit seiner Firma mlab.design und einem Kompetenznetzwerk hat er daraus das #FL2 Konzept für konsequent nachhaltiges Wohnen und Leben für ganz Europa entwickelt. Im MoTcast erzählt er von seinen Learnings und Erfahrungen im Micro-Haus, seiner Vision der Eco Villages und den Lösungen für eine nachhaltigere Zukunft.

Transformative Autorität

Frank H. Baumann-Habersack

"Die neue, transformative Autorität in der Führung ist kein neuer Führungsstil. Sondern eine verkörperte Führungshaltung, die Autorität von Unterordnung, Angst und Gehorsam entkoppelt. Und die dennoch die Verantwortung für Orientierung, Führung und Grenzenwahrung annimmt, danach strebend, andere Menschen in Co-Führung bzw. Mit-Verantwortung für gemeinsame Ziele zu bringen." Mit der Erforschung und Anwendung dieser neuen, dritten Form der Autorität beschreitet Frank Baumann-Habersack ganz neue Wege - in der Forschung und in der Praxis. Im MoTcast mit Audiograf Ingo Stoll erläutert er, warum diese transformative Form der gelebten Führung einen Ausweg aus dem egozentrierten Dualismus in Organisationen und Gesellschaften anbietet.

Inneneinsichten einer Transformation

Wolfgang Germerott

Mit dem Buch "Inside Out - Ein Unternehmen lässt die Hüllen fallen" haben die Firma Germerott und ihr prägender Unternehmer, Wolfgang Germerott, Einblicke in ihr Innerstes gewährt. Der Hirnforscher Gerald Hüther sagt darüber: "Es macht Muster verstehbar, die als innere Haltungen das Denken, Fühlen und Handeln der Mitarbeiter, vor allem der Führungskräfte, bestimmen. Und es macht deutlich, wie innerhalb eines Unternehmens ein jeweils eigenes Muster entsteht". Im MoTcast mit Audiograf Ingo Stoll spricht Wolfgang Germerott über seine Transformation als Schlüssel gelingender Veränderung, wesentliche Einblicke und Reaktionen auf diesen ungewöhnlichen Schritt der Selbst-Demaskierung im Transformationsprozess.

Träum weiter! Sehnsucht nach Veränderung

Valentin Thurn

Was braucht es eigentlich, um seinen Traum von einem anderen Leben in die Tat umzusetzen? Filmemacher Valentin Thurn versucht in seinem neuen Dokumentarfilm "TRÄUM WEITER!" dieses Geheimnis zu lüften, in dem er fünf Menschen bei der Realisierung ihres ganz persönlichen Traums begleitet. Im MoTcast spricht er über seine Motivation, seine Learnings und gewährt einen Einblick in die Geschichten der fünf Träumer. Es sind persönliche Revolutionen, mal größer, mal kleiner, die Joy, Van Bo, Line, Carl-Heinrich und Günther anzetteln. Denn sie haben sich in den Kopf gesetzt, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben und gängige Denkmuster zu durchbrechen.

#FemaleFuture - Unsere Zeit ist jetzt!

Ute Hamelmann & Martina Hesse

"Wir gewinnen gar nichts, wenn wir Frauen passend machen für Systeme, die wir unbedingt verändern müssten." (Robert Franken) Genau in diesem Geist hat das ungleiche Autorinnenpaar, Ute Hamelmann und Martina Hesse, Innovationsmanagerin und Schauspielerin, sind an das gemeinsame Buchprojekt "Unsere Zeit ist jetzt - Das Actionbook für Frauen, die anders leben und arbeiten wollen" gemacht. Im MoTcast sprechen sie über ihre Motivation, Methoden und Wege in eine neue Zukunftsgesellschaft.

New School - Scoyo, Unterricht und Lernen der Zukunft

Daniel Bialecki

"Corona war ein satter Tritt in den Hintern eines verkrusteten Bildungssystems," sagt Scoyo CEO Daniel Bialecki. Mit seiner Lernplattform arbeitet er seit 2007 daran, das Lernen für Kinder anders zu gestalten. Mit dem ersten Lockdown war er am Start und seit dem ist für ihn und Scoyo nichts mehr, wie es war. Er sieht die Chance, das starre "System Schule" jetzt zu verändern und zukunftsfähig zu machen. Im MoTcast mit Audiograf Ingo Stoll spricht er über kindgerechtes Lernen und ein neues Narrativ für Unterricht der Zukunft aka #NewSchool.

patients4digital - Anstiftung zur Revolution im Gesundheitssystem

Mina Luetkens

Das deutsche Gesundheitssystem wird oft als eines der besten der Welt bezeichnet. Aber in Wahrheit ist es krank. "Eigentlich sollte es so gestaltet sein, dass der Patient im Mittelpunkt steht. Wir sind aber zu Unmündigen und Abhängigen geworden". Diese vernichtende Diagnose stellt Mina Lütkens im MoTcast. Mit der Gründung des Vereins patients4digital will sie zu einer Umwälzung und tatsächlichen Revolution aufrufen, an dessen Ende die gemeinsame Gestaltung "unseres Gesundheitssystems von morgen" steht. Wir alle sind aufgerufen, denn es geht um die gemeinsame Erstürmung und Transformation einer der letzten undigitalisierten, undemokratisierten und in vielerlei Hinsicht zutiefst unmenschlichen Bastionen.

Traumjob Pilot? Transformationsdruck in der Luftfahrtbranche

Michael Marchetti

Die Luftfahrtbranche verkörpert für Berufspilot Michael Marchetti wie kaum eine andere den Geist des "Höher. Schneller. Weiter!". Er ist seit 2005 ein Teil davon und lebt den Traumjob des Piloten. Mit dem ersten Lockdown kam die erste Zwangspause und Zeit zum Nachdenken. Hoffen auf die Erholung der Branche? Ist das noch verantwortbar und zukunftsfähig? Kann und will ich diesen Job tatsächlich weitermachen? Seine Antwort am Ende des Grübelns lautet: "Nein". Im Gespräch mit Audiograf spricht er über den Transformationsdruck der Branche, seine Erfahrungen und seine neue Rolle als Transformationsbegleiter für andere Pilotenkollegen und Menschen in der Luftfahrtbranche.

Aufstehen beginnt im Kopf

Marion Bender

Wie gehst du mit den großen Herausforderungen im Job, den Hürden auf deinem Ziel und den ungefragten Prüfungen des Lebens um? Auf ihrem Weg hat Marion Bender mehrfach erlebt, was viele als einen Schicksalsschlag bezeichnen würden: Sie wurde mit einer sichtbaren Behinderung geboren und im Alter von 21 erlebte sie einen beinahe tödlichen Reitunfall. Dieser Unfall beendete ihre Pläne als Leistungssportlerin und band sie an den Rollstuhl. Doch Marion entschied sich für das Leben und dafür, aufzustehen. Im MoTcast mit Audiograf Ingo Stoll erzählt sie, was sie vom Leben gelernt hat, wie sie scheinbar unüberwindbare Hindernisse überwunden hat und wie sie ihre Vision eines selbstbewussten Lebens mit positiver Energie verfolgt.

Deutschland, Startup! Zukunftsinvestments jenseits des Turbokapitalismus

Andreas Haug

"Deutschland hat ein Mentalitätsproblem. Wenn du weder verlieren, noch gewinnen darfst, spielst du defensiv auf Unentschieden - und damit gewinnst du keine großen Spiele." Andreas Haug, Gründer und Kopf des globalen Venture Capital Funds e.ventures hat in seinem Buch "DEUTSCHLAND, STARTUP!" viele gute Ansätze geliefert, über die sich zu reden lohnt. Im MoTcast mit Audiograf Ingo Stoll spricht er über neue Investmentphilosophien, relevante Köpfe der deutschen Startup-Elite und das Bündeln der Kräfte auf der Basis europäischer Werte.

42 Wolfsburg

Dr. Max Senges

Die Welt von morgen besteht aus Software und Algorithmen - und Softwareingenieure werden dringend gebraucht. Doch was sollten sie lernen? Wie? Und wie vermittelt man parallel Verantwortung, Life Long Learning und Teamwork? Dr. Max Senges ist CEO und Rektor der neuen 42 Wolfsburg - "der coolsten Schule für zukünftige Softwareingenieure der Welt". Im Talk spricht er über das Vorbild google, die Philosophie, die konkreten Ausbildungskonzepte und darüber, was Organisationen und Gesellschaft davon lernen können.

Kassette machen - Das verborgene Potenzial der Audioreflexionen

Dr. Katrin Valentin & Petra Haberl

Zwei Freundinnen Mitte Zwanzig beschließen, ihre Gespräche über das Leben und alles, was sie bewegt, auf Kassette aufzunehmen. Das war vor 23 Jahren. Seit diesem Moment treffen sie sich alle paar Monate. Und sie hören sich ihre Erzählungen gemeinsam an, um darüber zu reflektieren.  Alle zehn Jahre nehmen sie sich dafür ein ganzes Wochenende und durchleben die letzte Dekade im Zeitraffer noch einmal gemeinsam. Im Anschluss an diese Reisen durch die Zeitschleifen treffen sie lebensverändernde Entscheidungen. Im Gespräch mit Audiograf Ingop Stoll geben sie erstmals Einblicke in ihre ungewöhnliche Langzeitstudie. Sie sprechen über ihre Motivation, ihre Rituale und was diese besondere Form der Audioreflexion für sie bedeutet. Im Anschluss an das Interview aus dem Oktober 2019 bietet sich für alle Hörer*innen die Chance zur Teilnahme an einem ganz besonderen Experiment am Ende des in jeder Hinsicht besonderen Jahres 2020.

Zeit für Utopien

Anna Kaiser

"Kennt jedem von euch das Unterrichtsfach Utopie? Nein? Schade, denn da könnte man die vermutlich wichtigste Eigenschaft für neues Unternehmertum lernen: Vorstellungskraft." Mit diesem Gedanken beginnt die Rede von Tandemploy-Gründerin und CEO Anna Kaiser, gehalten bereits 2015 auf der DCLASS CONFERENCE. Im MoTcast mit der Startupgründerin und New Work Visionärin geht um eine Retrospektive mit Zukunftsausblick. Was hat sich seit 2015 verändert? Für Anna und Tandemploy? Für die Arbeitswelt? Für uns alle? Und was bleiben die Konstanten für unsere Zukunftsgestaltung?

Zukunftsmodell Genossenschaft

André Dörfler (R+V)

Kann ein Modell aus dem 19. Jahrhundert ein Zukunftsmodell sein? "Absolut", sagt André Dörfler, Innovation Manager der R+V und Initiator des MakerCamp Genossenschaften. "Genossenschaften sind vielleicht eines der am besten gehüteten Erfolgsgeheimnisse, aber wir wollen, dass es nicht so bleibt. Es geht darum, das genossenschaftliche Ökosystem bekannter zu machen und seine unverkennbaren Zukunftspotenziale deutlich auszubauen." Im MoTcast mit Ingo Stoll spricht der Genossenschaftslobbyist aus Überzeugung über Potenziale, Praxisbeispiele und die Weiterentwicklungen des Zukunftsmodells.